Saisonabschluß 2012/2013

Q-Power

mannschaftsbild von beide Mannschaften am Saisonende 2012

Hoch waren die Erwartungen an die neu formierten Mannschaften des BV Q-Pub zu Beginn der Saison.

Die erste Mannschaft hatte durch die immense Verstärkung mit Allein Lopez Zulueta und Michael Dobbrick ganz klar ein festes Ziel vor der Saison: MEISTERSCHAFT, daran führt kein Weg vorbei.
Man war sich sicher, dass es im Laufe der Saison auf einen Zweikampf mit den Gamblers aus Itzehoe kommen hinauslaufen würde, was sich im Nachhinein als richtig ergab.

Die zweite Mannschaft startete mit Malte Modrow als neuem Kapitän und konnte auf einer klaren Formsteigerung im Gegensatz zur Vorsaison aufbauen, welche sich vor allem in der Beständigkeit der Leistung der einzelnen Spieler und der wachsenden Wettkampferfahrung zurückzuführen ist. Auch hier war das Ziel ganz klar definiert: AUFSTIEG.

Die ersten drei Spiele der ersten Mannschaft wurden allesamt mit 8:0 gewonnen, von daher fühlte man sich in seinem Bestreben, die Meisterschaft in der Kreisliga zu holen, durchaus bestätigt. Erst im vierten Spiel gegen den BC Queue Hamburg 5 musste die Mannschaft um Kapitän Michael Dobbrick den ersten Spielverlust hinnehmen, dort wurde „lediglich“ mit 7:1 gewonnen, ebenso wie das Heimspiel gegen Wesseln.
Zum Abschluss der kam es dann zum Gipfeltreffen zwischen den beiden bis dato ungeschlagenen Mannschaften in der Kreisliga, im Heimspiel der Gamblers gegen uns war es nicht möglich, einen klaren Favoriten vorherzubestimmen. Mit einer starken Mannschaftsleistung, vor allem von Allein und Michael Dobbrick, die ihre beiden Spiele jeweils gewannen und einer mehr als spannenden 8-Ball-Partie von Michael Stuarnig, welche er zu seinen Gunsten entscheiden konnte, war der Auswärtssieg in trockenen Tüchern und die Tabellenspitze unangefochten in unseren Händen.

Auch die zweite Mannschaft startet mit einem vielversprechenden 6:0 gegen Bergedorf in die Saison. Leider gab es bereits im zweiten Spiel gegen Schwerin eine herbe Enttäuschung, dort wurde mit 5:1 verloren. Jedoch ließen sich unsere Jungs davon nicht unterkriegen und hatten die Schlappe bereits am Folgespieltag gegen Lübeck wieder verdaut, gewannen mit 4:2. Im weiteren Verlauf der nächsten Spieltage folgten zwei Unentschieden, somit konnten sich unsere Jungs im oberen Teil der Tabelle festsetzen und hatten in Hinblick auf die Rückserie gute Chancen, den Plan vom Aufstieg in die Tat umzusetzen.

 

Anfang Februar ging es nach harten zwei Monaten ohne Ligaspielbetrieb endlich in die Rückrunde, dort wollten beide Mannschaften zeigen und beweisen, dass sie zu recht so weit oben in den Tabellen zu finden waren.

 

Die erste Mannschaft gab sich keine Blöße, gewann das Spiel in Büsum mit 7:1 und besiegte im Anschluss auch das Team aus Hohenweststedt mit 8:0. Es ging also geradezu in Richtung Meisterschaft. Starke und konzentrierte Leistungen in den Spielen gegen Flensburg und in Wesseln ergaben jeweils einen 7:1-Sieg, somit ist das Team der ersten Mannschaft nach wie vor ungeschlagen.

Die Meisterschaft ist nach dem vorletzten Spieltag bereits in trockenen Tüchern, da das Team der Gamblers mit einem Unentschieden gegen den BC Queue Hamburg überraschenderweise Punkte liegen ließ.  Somit hat das am 16.06.2013 stattfinden, abschließende Saisonspiel gegen die Gamblers nur noch Prestigewert, dennoch ist unsere Mannschaft hochmotiviert, auch diese zu gewinnen und somit eine rundum gelungene Saison zu krönen. Glückwunsch an dieser Stelle an alle Spieler der ersten Mannschaft: Michael Dobbrick, Allein Lopez Zulueta, Marinus van der Meer, Michael Stuarnig und Steffen Matthies.

 

Die zweite Mannschaft startete solide mit einem 4:2-Erfolg über Bergedorf in die Rückrunde und konnte direkt im nächsten Spiel mit einer starken Leistung die Hinspiel-Niederlage gegen Schwerin vergessen machen, indem dieses Mal seinerseits das Spiel mit 5:1 für sich entscheiden konnte. Im weiteren Verlauf folgten ein Unentschieden in Lübeck und eine bittere Niederlage gegen die Mannschaft aus Pinneberg. Einen Spieltag vor Schluss steht die Mannschaft auf Rang 3 der Tabelle und muss am letzten Spieltag gegen den bereits feststehenden Staffelmeister der KBU ran. Hierbei lässt sich noch oben hin nichts mehr korrigieren, vielmehr ist es wichtig, den dritten Platz vor den punktgleichen Schwerinern zu behaupten, um die Saison doch noch versöhnlich abzuschließen.

 

Insgesamt gesehen lässt sich ein durchweg positives Fazit über die erreichte Saisonbilanz ziehen, der Großteil hat sich weiterentwickelt und blickt mit voller Stolz und Freude auf das Erreichte zurück.

Der Verein ist stolz auf euch, Jungs!